5.7 C
Frankfurt am Main
23. Oktober 2021
HeimHausGarten
Schlechte Gerüche im Haus neutralisieren – so geht’s
Gerüche Haus Wissenswertes Wohnung

Schlechte Gerüche im Haus neutralisieren – so geht’s

Muffige und schlechte Gerüche im Haus möchte keiner haben. Vor allem wenn man Gäste einladen möchte, sind schlechte Gerüche für viele Gastgeber unangenehm. Auf dem Markt gibt es viele „Hilfsmittelchen“, doch die meisten setzen nicht an der Ursache an, sondern „überlagern“ den Geruch nur. Doch die Duftstoffe verfliegen mit der Zeit und der Geruch kommt wieder. In unserem Haushalts-Ratgeber erfahren Sie, wie Sie unangenehme Gerüche schnell und langfristig neutralisieren können.

Unangenehme Gerüche: Mögliche Ursachen

Gerüche kommen nicht aus heiterem Himmel. In den meisten Fällen liegt eine klare Ursache vor. Ausgelöst werden können Gerüche z.B. durch Lebensmittel, Körperflüssigkeiten, wie Urin, Haustiere oder Schimmel in der Wohnung. Bevor man die Gerüche neutralisiert, sollte man daher zuerst auf Ursachenforschung gehen. Denn vor allem bei Schimmel ist es wichtig die Ursache zu bekämpfen, anstatt die Gerüche zu überdecken. Denn andernfalls riskieren Sie Ihre Gesundheit. Bei anderen Ursachen, wie Kot, Urin, Lebensmittelreste, Erbrochenes oder Gerüchen von Haustieren in Textilien, Polster oder Holzböden, können Sie mit speziellen Mitteln dagegen vorgehen, um die Gerüche zu beseitigen. Wer zuhause Kinder oder Tiere hat, sollte jedoch nicht gleich zur Chemiekeule greifen! Es gibt auch andere Geruchsentferner auf dem Markt, welche auf biologische Weise die Gerüche neutralisieren. Auch das ein oder andere Hausmittel kann Gerüche bekämpfen.

Wie entstehen eigentlich Gerüche?

Gerüche entstehen durch Reste von organischen Stoffen, wie z.B. Lebensmittelreste, Scheiß, Kot, Urin, Fette, Pflanzenabfälle usw., die sich ablagern und mit der Zeit von sauerstoffarmen Bakterien zersetzt werden. Je nachdem um welchen Stoff es sich dabei handelt, entstehen mitunter sehr unangenehme Gerüche, welche sich nur sehr schwierig neutralisieren lassen.

Biologischer Geruchsentferner gegen üble Gerüche

Es muss nicht immer die Chemiekeule sein, um schlechte Gerüche zu entfernen. Vor allem mit biologischen Geruchsentfernern haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir sind auf einen Geruchsneutralisierer von Dr. Lavea gestoßen, welcher komplett biologisch wirkt und an der Ursache ansetzt. Die in dem Mittel befindlichen mikrobiologischen Bakterien, verzehren alle übrig gebliebenen organischen Rückstände und entziehen somit den Bakterien, welche für die üblen Gerüche verantwortlich sind, die Nahrungsquelle. Doch dabei gehen die mikrobiologischen Bakterien völlig geruchslos vor. Somit werden die Gerüche nicht nur überlagert, sondern an der Ursache bekämpft.

Raumsprays oder Duftöle gegen schlechte Gerüche?

Natürlich kann man den Geruch auch mit dem Einsatz von Raumsprays oder Duftölen „überdecken“, jedoch ist dies keine dauerhafte Lösung! Die Ursache der Gerüche bleibt nämlich hierdurch unberührt und die Geruchsbelästigung kann sich über einen Zeitraum auch deutlich verschlimmern. Setzten Sie daher lieber auf spezielle Geruchsentferner auf biologischer Basis.

Auch interessant:

Acryl oder Silikon: Wann verwendet man was?

Redaktion

Haus virtuell planen mit einer Software

Redaktion

Regale oder Hängeschränke an Rigipswand befestigen

Redaktion

Sie möchten bauen? Zuerst Grundstück analysieren!

Redaktion

Spritzschutz: So verhindern Sie lästige Fettspritzer an der Küchenwand

Redaktion

Rauchgeruch aus der Wohnung entfernen

Joern Kahn