23.5 C
Frankfurt am Main
13. Juni 2021
HeimHausGarten
Frische Optik für Steine im Außenbereich
Garten Haus Steinflächen

Frische Optik für Steine im Außenbereich

Eine frisch gepflasterte Hofeinfahrt oder ein neu angelegter Gehweg sehen gepflegt aus und tragen zum optischen Erscheinungsbild einer Immobilie bei. Doch mit der Zeit werden Steinflächen im Außenbereich immer unästhetischer, da sich auf den Steinflächen Moose, Algen, Pilze und Flechten ansiedeln. Solche Verschmutzungen lassen sich nicht einfach mit Wasser und Besen beseitigen, da die Verschmutzungen oftmals tief in die Steinstruktur eindringen. Wie Sie Steinflächen im Außenbereich wieder sauber bekommen und welche Hilfsmittel Sie dafür benötigen, dass zeigen wir Ihnen jetzt.

Verschmutzte Steinflächen reinigen

Vor allem in der Garten- und Landschaftsgestaltung kommen verschiedene Steinarten im Außenbereich zum Einsatz. Anfangs strahlen die Steinflächen prächtig und sehen ansehnlich aus. Doch mit der Zeit setzen sich mehr und mehr Verschmutzungen in der Struktur des Seins fest. Zudem sind oftmals auch Pilz-, Algen- und Flechtenbefälle anzutreffen. Vor allem wenn das Regenwasser nicht richtig abfließen kann und sich Pfützen in Vertiefungen bilden, kommt es zum beschriebenen Problem. Ein einfacher Gartenschlauch, Wasser und ein Besen kann diesen Verschmutzungen, die sich über einen längeren Zeitraum gebildet haben, oftmals nichts antun. Hier muss man „schwerere“ Geschütze auffahren.

Bestseller: Hochdruckreiniger

Baumärkte, Discounter und Supermärkte werben häufig mit Hochdruckreinigern, für den privaten Gebrauch, wenn es um die Reinigung von Steinflächen und anderen Dingen im Außenbereich geht. Hierfür gibt es zudem spezielle Aufsätze und Steinreinigungsbürsten. Für kleinere Steinflächen und weniger hartnäckigere Verschmutzungen sind solche Geräte definitiv eine gute Alternative. Doch oftmals können herkömmliche Hochdruckreiniger nicht den notwendigen Druck aufbauen, sodass auch tiefere Verschmutzungen entfernt werden. Häufig sehen die behandelten Flächen schnell wieder unansehnlich aus. Dies liegt daran, dass die Oberflächenstruktur von Algen, Pilzen und Flechten nicht komplett aufgebrochen wird. Hierdurch können sich kleine Befälle schnell wieder ausbreiten.

Professionelle Steinreinigung von Experten

  • Wer sich nicht gerade selbst ein Profigerät zulegen möchte, der ist mit einer Steinreinigung von den Steinpflegeprofis Finalit Stonecare bestens bedient. Das Unternehmen hat sich auf die Reinigung von Steinflächen spezialisiert und ist in vielen Bundesgebieten unterwegs.
  • Zu den Leistungen gehören unter anderem das Reinigen von Naturstein, Marmor, Granit, Kalkstein, Sandstein, Quarzit, Schiefer, Betonstein und Kunststeinen. Auch hartnäckigere Verschmutzungen können durch den Einsatz spezieller Geräte beseitigt werden.
  • Vor allem bei Verschmutzungen bei denen einfaches Werkzeug nicht mehr ausreicht, wie z.B. das Entfernen von Rostflecken, Fett- und Ölflecken, sowie Graffiti und Kalkflecken aus den unterschiedlichsten Steinmaterialien, ist das Unternehmen der richtige Ansprechpartner.

Moose, Pilze und Algen mit Chemie behandeln

Auf dem Markt gibt es diverse „Mittelchen“ die Moose, Algen und Pilze entfernen. Jedoch handelt es sich hier oftmals um Chlorhaltige oder Säurehaltige Lösungen, welche der Umwelt schaden oder die Oberfläche der Steine angreifen kann. Achten Sie deshalb beim Kauf solcher Produkte auf die Umweltverträglichkeit und darauf, für welche Steinarten das entsprechende Reinigungsmittel angewendet werden darf. Sollten Sie nicht sicher sein, welche Art von Stein bei Ihnen verlegt wurde, holen Sie sich im Vorfeld unbedingt Rat bei einem Fachmann ein.

Vorsorge statt Nachsorge

Viele professionelle Steinreinigungsbetriebe bieten eine Langzeitimprägnierung von Steinflächen an. Auf diese Weise bleiben die Steine im Außenbereich länger frei von Verschmutzungen, sowie weniger anfällig gegenüber Moose, Pilze, Flechten, Algen und anderen Mikroorganismen. Diese Maßnahme sollte nach einer professionellen Reinigung der Steine in Erwägung gezogen werden, da man somit länger Ruhe hat. Ihr Steinprofi wird Sie dahingehend sicher beraten.

 

Auch interessant:

Was tun, wenn alte Raufaser-Tapete schlecht abgeht?

Redaktion

Was ist die richtige Verlegerichtung von Laminat?

Redaktion

Gasflasche im Haus lagern – ist das erlaubt?

Redaktion

Acryl oder Silikon: Wann verwendet man was?

Redaktion

Elektrosmog im Schlafzimmer abschirmen – das sollten Sie beachten

Redaktion

Wie nah darf ein Baum am Haus stehen?

Redaktion