25.5 C
Frankfurt am Main
24. Juli 2021
HeimHausGarten
Was ist eine Maisonette-Wohnung
Immobilien Wissenswertes Wohnung

Was ist eine Maisonette-Wohnung?

Wer eine neue Wohnung sucht und sich auf bekannten Anzeigenplattformen umschaut, dem ist bestimmt schon einmal der Begriff „Maisonette“ vor die Augen gekommen. Doch was bedeutet das eigentlich? Wir erklären Ihnen in unserem heutigen Wissensrategeber, was eine Maisonette-Wohnung ist und für wen sich eine solche Wohnung lohnt.

Was bedeutet der Begriff „Maisonette-Wohnung“?

Der Begriff Maisonette klingt irgendwie französisch – oder? Und in der Tat stammt der Begriff auch aus dem französischen und bedeutet so viel wie: „Häuschen bzw. kleines Haus“. Eine solche Maisonette-Wohnung verleiht einem auch das Gefühl, als stünde man in einem Haus. Denn der Wohnraum einer solchen Wohnung verteilt sich auf zwei oder mehreren Etagen, die mit einer Treppe verbunden sind. Die meisten Maisonette-Wohnung befindet sich im Obergeschoss, bei dem der Dachboden über eine Treppe verbunden ist.

Doch gerade Treppen sind nicht für jede Altersgruppe geeignet, dass sollte man sich bei der Wohnungssuche schon im Klaren sein. Vor allem im Alter oder für gehbehinderte Menschen sind Treppen eine zusätzliche Belastung.

Vor- und Nachteile einer Maisonette-Wohnung

Die offene Bauweise einer Maisonette-Wohnung spricht viele Singles und junge Paare an. Doch diese Bauweise bringt auch den ein oder anderen Nachteil mit sich. Auf die größten Vor- und Nachteile, gehen wir nun genauer ein.

Vorteile einer Maisonette-Wohnung

  • Die offene Bauweise: Eine offene Wohnung begeistert viele Menschen. Durch die hohen Decken wirkt zudem die Wohnung noch größer. Außerdem schafft eine Wohnung auf mehrere Etagen, das Gefühl, sich in einem Haus aufzuhalten.
  • Die Treppe fügt sich häufig in das Gesamtbild der Wohnung ein.
  • Außerdem sind Maisonett-Wohnungen selten auf dem Markt anzutreffen und verleihen somit ein exklusives Wohngefühl.
  • Häufig erhält man durch solche Wohnungen auch einen schönen Ausblick auf das Land oder die umliegende Stadt.

Nachteile einer Maisonette-Wohnung

Wo es Vorteile gibt, gibt es auch Nachteile. Die größten haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

  • Was für die einen ein Segen, ist für die anderen ein Fluch. Die Offene Bauweise gefällt nicht jeden, da es hierdurch weniger Rückzugsmöglichkeiten gibt, als in einer geschlossenen Wohnung.
  • Zudem ist eine Treppe für ältere Personengruppen, gehbehinderten Menschen oder Familien mit kleinen Kindern, eher ein Nachteil, als ein Vorteil.
  • Die Heizkosten fallen zudem in Maisonette-Wohnungen höher aus, da die Wärme bekanntlich nach oben steigt. Durch schlechte Dämmung oder viele Fenster, kann hierdurch viel Energie verloren gehen.
  • Da sich Maisonett-Wohnungen häufig im Dachgeschoss befinden, gibt es dementsprechend viele Dachschrägen, die das aufstellen von Möbeln erschweren.

Für wen lohnt sich eine Maisonette-Wohnung?

Wie bereits erwähnt ist eine solche Wohnung nicht für jeden geeignet. Vor allem für ältere und behinderte Menschen, stellen Treppen eine Hürde dar. Zudem stellen Treppen für Familien mit kleinen Kindern, eine mögliche Gefahr dar. Maisonette-Wohnungen sind daher eher etwas für Singles oder kinderlose Paare bzw. Paare mit älteren Kindern.

Auch interessant:

Rauchgeruch aus der Wohnung entfernen

Joern Kahn

Was bedeuten die Zahlen auf dem Thermostat der Heizung?

Redaktion

Welches Werkzeug in keinem Haushalt fehlen sollte

Redaktion

Haus virtuell planen mit einer Software

Redaktion

Warum Sie im Badezimmer lieber kleben statt bohren sollten

Redaktion

Gasflasche im Haus lagern – ist das erlaubt?

Redaktion